Margit Szápáry ( Szapary ) - die Gräfin vom Lungau - Wege in die Zukunft - Ausstellung in Ramingstein im Lungau - Szapary

Aktuelles & Termine

28. 9. 2008 /

Zehntausendergrenze überschritten!

Die Zehntausendergrenze bei den Besucherinnen und Besuchern ist heute (Sonntag, 28. 9.2008) überschritten worden!
BildGleich heute bei der ersten Führung wurde die zehntausendste Besucherin gezählt. Damit haben wir unser ambitioniertes Ziel bereits überschritten. Der enorme Besucherandrang hält unvermittelt an.

Zur Person: Adelheid Goritschnig ist die Schwester unseres verdienten Ehrenbezirksfeuerwehrkommandanten Manfred Goritschnig. Nach der Volksschule in Ramingstein und der Hauptschule in Tamsweg besuchte sie die HAK in Klagenfurt und war dann in der Sozialversicherung der Gewerblichen Wirtschaft beschäftigt. Sie ist verheiratet und seit 6 Jahren im wohlverdienten Ruhestand. Sie lebt mit ihrem Mann in Salzburg. Den Namen Goritschnig hat sie bei der Verehelichung beibehalten, „einen so schönen Namen gibt man doch nicht her“ wie sie betont - Recht hat sie.

Der neuntausendneunhundertneunundneunzigste Besucher war ebenso ein ‚Exilramingsteiner’ – nämlich Hofrat Dr. Hubert Regner. 1943 geboren erlernte er vorerst den Bäcker- und Konditorberuf. 1968 schließlich Matura, 1975 Doktorat, ab 1984 in Vorarlberg tätig. Dort dann ab 1989 in der Landesregierung in der großen Abteilung ‚Wissenschaft und Weiterbildung’ leitend tätig. Hofrat der Vorarlberger Landesregierung, Ehrenringträger der Stadtkapelle Bregenz-Vorkloster, Vizepräsident des Fachhochschulrates, seit 2003 in Pension. Lebt seither in Hallein. Jedoch immer noch ein begeisterter Ramingsteiner.
Von rechts nach links: Burgvogt Helmut Regner, Bürgermeister Franz Winkler, Adelheid Goritschnig, Hofrat Dr. Hubert Regner, Hans Bogensberger

6. 8. 2008 / 12:00 / Burg Finstergrün und Jagglerhof/Ramingstein

Kinderfest

Anlässlich der Ausstellung die Gräfin vom Lungau veranstaltet der Ramingsteiner Kulturverein „urkult“ am Mittwoch, den 06.08.2008 am Jagglerhof und auf der Burg Finstergrün ein Kinderfest. Unter dem Motto „ Auf den Spuren der Gräfin Margit Szàpàry“ werden wir gemeinsam die Ausstellung besuchen, und die Burg Finstergrün erkunden. Die Kinder zwischen 5 und 12 Jahren erwartet ein vielfältiges Programm: basteln, malen, schminken, ein Quiz zur Ausstellung, verkleiden und viel Spannendes mehr… Das Kinderfest knüpft an die besonderen Initiativen, die die Gräfin für die Lungauer Kinder, wie beispielsweise den Bau der Volksschule Ramingstein, die Weisenversorgung nach dem 1. Weltkrieg sowie die Unterbringung der Lessacher Kinder nach dem Lessacher Dorfbrand 1908 bei den Halleiner Schulschwestern für die Zeit des Wiederaufbaus, geleistet hat. Verkleidet als Burgfräulein und Ritter entdecken wir gemeinsam das Leben und die Sitten der damaligen Zeit. Eine Attraktion wird die Schatzsuche auf der Burg sein, bei der die Kinder in der Burg und im verzauberten Burgwald Hinweise entdecken sollen, um damit knifflige Fragen zu lösen. Die schnellsten Schatzpiraten werden mit dem geheimnisvollen Schatz der Burg Finstergrün belohnt. Abgerundet wird das Programm durch Spiel und Spass und gemeinsames Grillen. Mit Luftballons wir zum Abschluss die Botschaft der Gräfin in die weite Welt hinausgeschickt.

Burg Finstergrün und Jagglerhof, 12:00 bis 17:00

Informationen (Worddatei)


22. 6. 2008 / Jagglerhof

Theaterstück "Die Gräfin"

Premiere: Samstag 02.08.2008 20:00 Uhr Jagglerhof

Die Heimatdichterin Luise Sampl schrieb das Volkstheaterstück „Die Gräfin“, Theater MOKRIT bringt es heuer in der Freiluftarena am Jagglerhof zur Uraufführung. Die Musikerin Susanne Wieland hat dazu eigene Musikstücke komponiert, Regie führt der Salzburger Schauspieler und Regisseur Gerard Es.

Information zum Theaterstück (PDF, 2Mb)
Lungaukultur



15. 6. 2008 / Ramingstein

Prinzessin Yvonne von Hessen & Abt Gregor Henckel Donnersmarck besuchen Ramingstein

Am vergangenen Sonntag empfing die Pfarre Ramingstein & die Ausstellung "Die Gräfin vom Lungau" hohen Besuch.

Prinzessin Yvonne von Hessen & Abt Greger Henckel Donnersmarck beehrten die Ausstellung mit ihrem Besuch. Abt Gregor, Vorsteher des Zisterzienserstiftes Heiligenkreuz zelebrierte gemeinsam mit Pfarrer Manfred Thaler einen feierlichen Gottesdienst in Ramingstein, der vom Chor der Salzburger Domkapellknaben- und mädchen unter der Leitung von Gerrit Stadlbauer gesanglich umrahmt wurde., die auch noch während des Weinempfanges am Kirchplatz ihr Können zum Besten gaben.

Christian Blinzer, federführender Historiker der Austellung, brachte Prinzessin Yvonne und Abt Gregor die Henckel Donnersmarcksche und und Szápáry´sche Familiengeschichte & das Wirken der Gräfin in einer Sonderführung näher. Der Vorsteher des Zisterzienserstiftes zeigte sich sehr angetan vom Wirken seiner Großtante Margit, Gräfin Szápáry.

Nach dem Ausstellungsbesuch genoss man gemeinsam mit den Ehrengästen ein festliches Mahl am Jagglerhof.



20. 4. 2008 / 10:00 / Freilichtmuseum Salzburg

Someachtling Aktion im Freilichtmuseum

 

Am Sonntag präsentierte sich die Ausstellung mit ihren Someachtlingen im Salzburger Freilichtmuseum in Großgmain im Rahmen der Veranstaltung „Kulinarisches Österreich – kochen, kosten & genießen“. Bei der Präsentation bäuerlicher Produkte der Genussregionen aus ganz Österreich durften natürlich auch die „Lungauer Eachtling“ nicht fehlen.

 

Um an das Fest anzuknüpfen gibt´s einen Vorschlag was man aus unseren Eachtlingen zubereiten kann:

Lungauer Eachtlingsuppe

Zutaten:

• 40 dag Eachtling (mehlig kochend),

• 11/2 l Rindssuppe,

• 4 dag Butter,

• 1 Zwiebel, Steinpilze nach Belieben,

• 2 dag Mehl, Salz, Pfeffer, Majoran, Ingwer, Petersilie

Zubereitung: Gehackte Zwiebel goldgelb rösten, mit Mehl stauben und mit Rindssuppe aufgießen. Gewürfelte Eachtling dazugeben und ca. 20 min köcheln lassen. Blättrig geschnittene Steinpilze und die Gewürze dazugeben, noch etwas ziehen lassen, abschmecken und servieren.
Viel Spaß beim Nachkochen wünscht das Gräfin-Team
Unser Someachtling bereist aber nicht nur das ganze Land sondern ist bereits "international" wie uns ein Mail von Frau Christie Sirios beweist:
Hallo, dort oben im Lungau!! Ich bin eine geborene Halleinerin, lebe seit 33 Jahren in Griechenland und bin zum Glück zu einem Sackerl Sameachtling gekommen (meine Mutter hat mir´s geschickt!). Nun stecken sie in griechischer Erde und ich bin gespannt, wie sie sich entwickeln! Ich mache für mein Leben gern Versuche mit allen möglichen Samen, gerade steht Roggen aus dem tibetischen Hinterland und entwickelt sich in der griechischen Sonne! Ich habe fest vor bei meinem "Heimaturlaub" im August ihre Ausstellung zu besuchen. Mit freundlichen Grüßen Christie Sirios

19. 4. 2008 / Pfarrplatz Taxham

Die Gräfin vom Lungau & der Ramingsteiner Samson in Taxham

BildDas vergangene Wochenende stand ganz im Zeichen der „Someachtling – Aktion“. So waren die Mitwirkenden der Ausstellung auch an diesem Wochenende unterwegs um die „Someachtling“ im ganzen Land „unter die Leute zu bringen“. Diesmal allerdings mit einer Besonderheit, im Gepäck hatte „die Gräfin“ am Samstag nicht nur ihre Lungauer Someachtlinge sondern auch den Ramingsteiner Samson samt Blasmusikkapelle Ramingstein. Es sei schon eine ganz große Besonderheit, dass sich der Riese am Kirchplatz in Taxham präsentiert, freute sich nicht nur der gebürtige Ramingsteiner und jetztige Taxhamer Pfarrer Hans Steinwender. Anknüpfend an die vorbildlichen Aktionen der Gräfin, die vor genau 90 Jahren das gesamte Land Salzburg mit „Eachtlingen“ und anderem Gemüse aus dem Lungau versorgte, wurde ein weiteres mal die Solidarität zwischen Stadt & Land unter Beweis gestellt, lobte Hans Steinwender.
Zahlreiche Taxhamer ließen sich die Gelegenheit nicht nehmen und besuchten den Lungautag. Nicht nur die Kinder sondern auch die Erwachsenen zeigten sich angetan vom gesamten Fest – auf dem neben den Someachtlingen auch typische regionale Köstlichkeiten wie Bauernkrapfen & Rahmkoch angeboten wurden.
Im Namen des Teams der Gräfin bedanken wir uns bei Hans Steinwender, der gesamten Taxhamer Pfarre für ihr großartiges Engagement & für ihre Gastfreundschaft.

23. 3. 2008 /

Begleitaktionen und -veranstaltungen

Zur Lungauer Ausstellung, die heuer in das zweite Jahr ihres Bestandes geht, sind zahlreiche Begleitaktionen und –veranstaltungen vorgesehen:
  • Die LUNGAUER SOMEACHTLINGAKTION (Saaterdäpfel) beginnt bereits am 31. März und dauert bis 18. Mai. (>> Termine)
  • Werbeaktion an allen Salzburger Pflichtschulen ist bereits angelaufen.
  • SchülerInnen erhalten eine Ausstellungsbroschüre und werden zu einem LUNGAUTAG eingeladen. Ein äußerst günstiger Bustarif wird dies erleichtern.
  • Die Lungauer Autorin Luise Sampl hat eine Theaterstück über die Gräfin geschrieben. Die Theatergruppe Mokrit wird dieses Stück im August am Jagglerhof zur Aufführung bringen.
  • WEGE & VISIONEN: Unter diesem Titel beginnen wir im Mai eine Veranstaltungsserie, in der "Exillungauer", "Zuagroaste" und "Dagebliebene" über ihre Wege und Visionen berichten werden.
>> Nähere Informationen (PDF)


22. 3. 2008 /

Informationen für Schulen

Informationsblätter für Schulen zum Download:

Brief an Schulen (PDF)

Informationsblatt zur Schulaussendung (PDF)

Wir organisieren auf Wunsch auch Zusatzprogramme.

Einige Beispiele:

  • Besuch unseres Silberbergwerkes
  • Darstellung der mittelalterlichen Erzschmelze "Was glitzert und glänzt" - ein originalgetreu nachgebautes Pochwerk kann in Betrieb genommen werden.
  • Eine Bummelfahrt mit der Murtalbahn und vieles mehr!
  • Wir erarbeiten gerne einen individuellen Vorschlag für Ihre Schule


1. 3. 2008 / Schloss Goldegg

Tobi-Reiser-Preis 2008 an Fritz Messner und die „Querschläger“

Der Tobi-Reiser-Preis 2008 wurde von der Jury einstimmig an Fritz Messner und seine Querschläger vergeben. Diese 7-köpfige musikalische Formation wirkt seit 1990 im bzw. für den Lungau und mittlerweile weit darüber hinaus. Ihre Musik, ein Mix aus Volksmusik, Pop, Jazz und Blues wird in Verbindung mit eigenen Liedertexten hintergründig, kraftvoll, ironisch und mit viel Humor im Lungauer Dialekt vorgetragen. Die „Querschläger“ wecken heimatliche Gefühle mit einem realistischen Blick für aktuelle Probleme und Fragen.
Der Komponist, Autor, Musiker und Sänger Fritz Messner avancierte mit seiner Gruppe zu einer der bedeutendsten Dialektbands unseres Sprachraumes. Konsequent gehen die „Querschläger“ ihren Weg, lassen sich von Kritikern nicht abschrecken, nicht von der Musikindustrie vermarkten oder sich gar von ihrem Dialekt abbringen. Mit ihrem Heimatbegriff beziehen sie klar Position gegen Heimatdümmelei oder eine „Mir san mir“ – Mentalität mit eindeutiger politischen Positionierung. Sie geben wertvolle Denkanstöße und tragen mit ihren Heimat – Botschaften wesentlich zu einem neuen Selbstbewusstsein und zur Identitätsstiftung der Salzburger Region „hintan Tauern“, aber auch darüber hinaus, bei.
Die Verleihung fand am Samstag, 1. März 2008 auf Schloss Goldegg/Pongau durch Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller statt.
Die Auszeichnung die bereits 2002 in den Lungau, nämlich an Hans Bogensberger für die vielfältigen und richtungweisenden Kulturinitiativen, ging ist eine Auszeichnung des Vereines ‚Freunde des Salzburger Adventsingens.

19. 11. 2007 / Residenz Salzburg

Ausstellung erhält den Förderpreis der Volkskultur 2007


Das Projekt 'Die Gräfin vom Lungau - Wege in die Zukunft' wurde mit dem Förderpreis der Salzburger Volkskultur ausgezeichnet.
Dies ist eine außergewöhnlich große Anerkennung für das Ausstellungsprojekt in Ramingstein.

Den Salzburger Volkskulturpreis 2007 erhielt der 'Arbeitskreis regionaler Sprache und Literatur' - Leiter Max Faistauer.
Die beiden Förderpreise wurden dem Projekt 'Lieferinger Kulturwanderweg' und eben dem der Ramingsteiner Kulturverein 'urkult' für die Ausstellung zuerkannt.

Die Verleihung wird am Montag, 19. November 2007 um 18:00 Uhr in der Salzburger Residenz beim 'Fest der Wertschätzung' stattfinden. Neben der großen Auszeichnung mit dem 'Tobi-Reiser-Preis 2002' ist dies nun ein weiterer bedeutsamer Meilenstein auf den 'Ramingsteiner (Kultur)Wegen'.
Nicht unerwähnt dürfen in diesem Zusammenhang auch die 'Ferdinand-Eberherr-Preise' der Theatergruppe Mokrit bleiben.



Zu den folgenden Einträgen...

.:| MEGA |:.